xt:Commerce 4 Produktdesign

Wir erstellen Webshops
mit xt:Commerce 4

Wir haben uns für xt:Commerce entschieden, weil es einfach zu bedienen und somit ideal für KMU aller Branchen ist. Weiterhin helfen wir Ihnen schnell zu starten und die ersten Umsätze zu machen. Bei Probleme stehen wir Ihnen FAST rund um die Uhr zur Verfügung.

Beratungstermin vereinbaren

Warum  xt:Commerce Veyton ?

Was spricht für xt:Commerce als Shopsystem? 1.) xt:Commerce ist optimal für Starter die bisher noch keine Erfahrung im eCommerce haben. Günstiger Einstieg, sehr leicht verständlich und eine große Auswahl an Plugins. 2.) Auch für Kleinunternehmer mit einigen Angestellten bietet xt:Commerce sehr viel komfort. In Verbindung mit einer Warenwirtschaft kann man Prozesse automatisieren, die Multiconnect Funktion macht aus dem Shop ein zentrales Verwaltungssystem für verschiedene Marktplätze wie Ebay, Amazon etc. 3.) Ein Riesen Vorteil von xt:Commerce ist das Handling der Kundengruppen. Hier können Sie als Hersteller oder Großhändler ihre B2B Kunden verwalten und gleichzeitig mit unterschiedlichenEndkundenpreisen arbeiten.

xt:Commerce/ Veyton Preise

Lizenzen: Es gibt 4 unterschiedliche Lizenzen von xt:Commerce 4. Die Start! Edition ist kostenlos und kann in eingeschränktem Umfang genutzt werden.

Professional+

399€

Merchant

599€

Ultimate

1.099€

Bestellen Sie jetzt Ihre xt:Commerce Shoplizenz über uns und erhalten Sie 10% Rabatt!

Jetzt Bestellen u. 10% Rabatt sichern!

xtCommerce ist einfach!

Sie sind Unternehmer und haben sich regional schon gut positioniert? Nun wollen Sie erste Versuche mit dem Verkaufen im Internet wagen? Dann bietet xt Commerce einen guten Einstieg. Ein Vorteil des Systems ist das Backend. Die Benutzeroberfläche ist einfach gestrickt, man kann schnell Artikel anlegen und Onlinestellen. Für gleiche Artikel gibt es eine Kopierfunktion mit der Sie noch schneller arbeiten können.
Tipp: Verwenden Sie die Kopierfunktion erst sobald Sie wissen wie man Artikel richtig anlegt. Sollten Sie einen Artikel falsch angelegt haben werden selbstverständlich auch Fehler mit kopiert.

Was kann xt:Commerce4?

Eine endlose Liste des Funktionsumfanges finden Sie hier: http://www.xt-commerce.com/shopsoftware/funktionsliste.html . Ich empfehle jedoch anders vorzugehen. Nehmen Sie sich eine Excel Liste und überlegen Sie sich genau was Sie brauchen. HIER finden Sie eine Liste was wir bei einem Erstgespräch wissen müssen um Sie professionell beraten zu können. Sobald Sie für sich Ihre Anforderungen festgestellt haben beginnen Sie mit einem Vergleich.
Empfehlung: Sprechen Sie mit einem Experten. Ein persönliches Gespräch bringt weitere Erkenntnisse und hilft Ihnen bei der richtigen Entscheidung.

xt:Commerce Kostenlos oder Billig?

Achtung: Aufgrund dieser Frage habe ich schon viele Shops „den Bach runter gehen sehen“. Die häufigste Aussage von Interessenten die ich die letzten 10 Jahre hatte: „Aber ich steh am Anfang und will es mal ausprobieren. Wenn ich 500€ in den Sand setze, dann ist es nicht so schlimm…“

Mit welchen Kosten muss ich bei einem Onlineshop rechnen?

Die Anschaffungskosten eines Shops wie xt:Commerce sollten Sie nicht am Wert einer Lizenz bemessen. Ich empfehle die Frage anders zu stellen: „Was brauche ich um mit xt:Commerce mein Business erfolgreich zu machen?“ Denken Sie an den Erfolg nicht an das was ist wenn Sie versagen!
Die Kosten einer Erstanschaffung (Lizenzen, passendes Webhosting, Arbeitskraft (eigene/ fremde), Marketing und kontinuierliche Optimierung) um einen Onlineshop erfolgreich zu betreiben, egal ob Oxid, Magento, Shopware oder xt:Commerce zählen immer die gleichen Faktoren:
  1. Lizenzen: Die Lizenz eines Shopsystems legt den Umfang und die Bedingungen fest wie Sie den Shop betreiben dürfen und welche Funktionen Sie nutzen dürfen. Zumeist sind kostenlose Lizenzen und sogenannte Community Editionen zwar kostenlos, aber im Funktionsumfang eingeschränkt. Tipp: Prüfen Sie genau die Lizenzen was passiert, wenn Sie die Erweiterungen benötigen und was Sie dann bezahlen müssen. In vielen Fällen kommen ungeahnte Kosten auf Sie zu die Sie im Vorfeld nicht kalkuliert haben (Supportfähigkeit, Lizenzen für Plugins werden teurer, Jahresnutzungsgebühren usw.)
  2. Warenwirtschaft/ Wawi/ ERP: Wenn Sie einen Shop bis 500 Artikel betreiben, brauchen Sie nicht zwangsläufig ein Warenwirtschaftssystem. Der Betrieb einiger Shops ist auch problemlos ohne Wawi Lösung möglich. Das verringert das Einstiegsbudget enorm. Wichtig: Sollten Sie eine Wawi im Einsatz haben, prüfen Sie im Vorfeld ob und in welchem Umfang die Wawi mit dem Shopsystem zusammenarbeitet. In vielen Fällen schreiben die Hersteller zwar das es möglich ist, in der Praxis sieht es dann so aus das dutzende von Entwicklerstunden benötigt werden das System zum Laufen zu bekommen, oder das auf einmal grundliegende Funktionen nicht möglich sind. Mein Tipp: Fragen Sie einen Spezialisten. In der Regel kann er Ihnen im Vorfeld Auskunft geben ob Ihre Warenwirtschaft harmonisch mit dem entsprechenden System zusammen arbeitet.
  3. Webhosting: Ich kann gar nicht genug darauf hinweisen. Auch wenn Sie am Anfang stehen und monatliche Webhostingkosten über 40€ sehr hoch erscheinen, wenn aber einmal „die Kacke am Dampfen ist“ kommen schnell nicht einkalkulierte Kosten in tausender Höhe auf Sie zu die unter Umständen für Ihr Unternehmen, gerade bei Start Ups existenziell sein können. Tipp: Aus kürzlich gemachten Erfahrungen Vertrauen Sie unter keinen Umständen Werbeversprechen wie unbegrenzt viele Webseiten in einem Paket hosten. Unbegrenzt ist irgendwo immer eingeschränkt und wie in diesem Fall lag die Grenze bei 261.000 Dateien, die Sie mit einem Shopsystem schnell erreichen können. Auch ist die Größe des Speicherplatzes in vielen Fällen Sekundär es kommt auf die Kapazität an wieviel Rechenleistung Sie erhalten, wie lange die Skriptlaufzeiten sind und wie viele Dateien Sie in einem Paket hosten können.
  4. Kontinuierliche Pflege und Verbesserung (sog. Shop Optimierung) sind essenziell damit Ihr Business erfolgreich wird. Achten Sie im Vorfeld darauf wie einfach Sie im Nachhinein Ihr System anpassen/ updaten oder erweitern können. Sprechen Sie ruhig mehrere Agenturen an und informieren Sie sich nach dem Stundensatz der für welche Arbeiten berechnet wird. Die Agenturpreise liegen für die unterschiedlichen Shopsysteme zwischen 60 – 250 €. Auch ist es interessant zu schauen wie viele Anbieter einen im Falle eines Falles noch unterstützen können.
  5. Marketing: Der schönste Shop bringt Ihnen nichts, wenn das Marketing nicht vorhanden ist. Marketingkosten sollten Sie auch nicht in pauschalen bemessen, sondern im Vorfeld eruieren mit was Sie rechnen müssen. Im Gegensatz zum „Offline Geschäft“ kann man einen Großteil des Marketings im Vorfeld einschätzen. Aus meiner Erfahrung machen dies leider kaum Unternehmer da Sie in der Regel gar nicht wissen wie das geht obwohl ab manchen Punkten sehr einfach ist.
  6. Tipp: xt:Commerce bietet von Haus aus die Möglichkeit des Multiconnects. Damit haben Sie die Möglichkeit über die Shopsoftware gleichzeitig Marktplätze wie Ebay, Amazon, Yatego usw. zu bedienen ohne dass Sie diese doppelt verwalten müssen.

Vor- und Nachteil von xt:Commerce

Vorteile: xt:Commerce 4 ist der günstigste Anbieter für Shopsoftware und Plugins im Bereich des sogenannten „professional eCommerce Business“. Ein mit xtCommerce Veyton aufgesetzter Shop beinhaltet ein übersichtliches Backend, Multishopverwaltung, ein mobile Template und beinahe grenzenlose Plugins. Somit müssen nicht alle Funktionen neu programmiert werden, sondern können je nach Bedarf gekauft und eingebunden werden. Zudem gibt es sehr funktionelle Kundengruppenmodelle für den B2B und B2C Bereich.
Nachteile: Die Community ist nicht unbedingt hilfsbereit – daher sollten Sie professionellen Support einkalkulieren. Die Lizenzsoftware lässt keine Änderungen des Shopkerns zu. Das hört sich erst einmal schlimmer an als es ist, denn im Umkehrschluss bedeutet dies, dass hierdurch eine deutlich höhere Sicherheit in Bezug auf Fremdattacken (Hackerangriffe) gegeben ist.

Geschichte xt:Commerce Veyton

Hier einige Fact´s die Sie wissen sollten:

xtCommerce 4 ist der Nachfolger von xtCommerce 3. Der grundliegende Unterschied ist, dass xt 3 ursprünglich ein Open Source Projekt war, welches seit 2006 nicht mehr weiter entwickelt wurde. Aus xt 3 entstanden viele Forks (Abspaltungen, sprich der Kern des ursprünglichen Shops blieb gleich, man hat nur einige Komponenten angepasst) wie xt Commerce modified und Gambio. Seit 2013 ist xt:Commerce 3 aufgrund diverser Sicherheitslücken wieder in den Schlagzeilen. Die Sicherheitslücken entstanden durch die seit Jahren fehlende Weiterentwicklung des Systems.
xtCommerce 4  wurde von Grund auf neu programmiert. Die Software wird dieses Mal bewusst nicht als Open Source, sondern mit einer eigenen Lizenz EULA ausgeliefert. Der Relaunch erfolgte unter dem Namen xtcommerce Veyton 4, der jedoch wieder auf xt:Commerce 4 zurückgesetzt wurde. xt 4 wird – aktuell und aller Wahrscheinlichkeit nach auch zukünftig – kontinuierlich verbessert und an die aktuellen Bedürfnisse von modernen Webshops angepasst.

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken